Allerheiligen

Zwischen der farbenfrohen Fülle des Herbstes und der kerzenhellen Feier der Weihnacht, liegt das graue Band nebelschwerer Tage über dem Sausal.

In dieser Zeit gedenken wir allen, deren Leben bereits zu Ende ging. Und denen wir folgen werden eines fernen Tages oder ganz überraschend schon alsbald. Wir wissen es nicht. Obwohl wir dem Tod jeden einzelnen Tag begegnen könnten, ist er das größte Tabu unserer Zeit.

Doch wer je einen Menschen verloren hat, wer Trauer, Schmerz, Wut und Verzweiflung aushielt, der kennt auch die tröstliche Gewißheit, die sich durch den Nebel ringt: „Ich spüre Dich noch immer an meiner Seite“ und „Deine Liebe bleibt“. Diese spirituelle Erfahrung stärkt unseren Glauben an ein Wiedersehen in Gottes liebevoller Nähe. 

Nehmen wir uns furchtlos ein paar Augenblicke Zeit für die Verstorbenen. Unser Friedhof neben der Kirche ist ein Garten der Erinnerungen. Der richtige Ort, um das innere Gespräch wieder aufzunehmen. Und manchmal auch, um sich auszusöhnen. Denn jede Seele braucht ein gutes Wort.

(Text und Fotos dieser Seite: Hans-Jörg Karrenbrock )



Pfarrer Mag. Krystian Puszka • pfarrer@nikolai.at  • Telefon +43 (0)676 87426463 • 8505 St. Nikolai i.S. 15 • Austria